Leistungsangebote
Ambulantes Monitoring

24 STunden-Blutdruckmessung

Die Langzeit-Blutdruckmessung wird - ähnlich dem Langzeit-EKG - mit einem tragbaren Gerät durchgeführt, das an einem Gürtel getragen wird und die mit einer Oberarmmanschette ermittelten Werte bis zur Rückgabe um spätestens 9.00 Uhr des Folgetages den Blutdruck in 20-30 minütigen Intervallen aufzeichnet. Diese Langzeitmessung ist aussagekräftiger als die Blutdruckmessung in der Praxis oder als sporadische Einzelmessungen zu Hause und deckt die sonst unbemerkten, nächtlichen Bluthochdruckformen wie z.B. bei der Schlaf-Apnoe auf.

24 Stunden-EKG, CardioCall, Reveal-Recorder

Das Langzeit-EKG zeichnet über einen Zeitraum von 24 bis 72 Stunden kontinuierlich drei Ableitungen des Herzrhythmus auf. Es ist der erste Schritt zur Diagnostik vermuteter Herzrhythmusstörungen. Diese Geräte werden mit drei auf den Brustkorb aufgeklebten Klebeelektroden versehen an einem Gürtel über den entsprechenden Zeitraum getragen und bis um 9.00 Uhr am Folgetag am Empfang abgegeben.
Das CardioCall Gerät ermöglicht eine sog. Bedarfs-Aufzeichnung, d.h. es wird nicht dauerhaft am Körper getragen sondern von Ihnen dann aktiviert, wenn Sie Rhythmusstörungen empfinden. Das kleine Gerät wird dann von Ihnen auf den Brustkorb gelegt und zeichnet für diesen Augenblick den Herzrhythmus auf. Das CardioCall Gerät steht Ihnen länger als das Langzeit-EKG, nämlich 14 Tage, zur Verfügung.
Der Reveal Rekorder ist ein Überwachungssystem, das in der Größe eines USB-Stick operativ im Krankenhaus unter die Haut gesetzt wird und über 2-3 Jahre den Herzrhythmus erfasst. Diese Aufzeichnung kann in regelmäßigen Intervallen oder auch bedarfsweise bei empfundenen Herzunregelmäßigkeiten abgerufen werden. Diese Daten können von uns in der Praxis empfangen und beurteilt werden.

Schlafapnoe Diagnostik

Der unerholsame Nachschlaf kann als Tagesmüdigkeit oder Konzentrationsstörung auffallen. Aber auch unbemerkt kann der nächtliche Sauerstoffabfall zum Beispiel durch Atemwegsbehinderungen mit Schnarchen oder Atemaussetzern bzw. -pausen ein Risiko zur Entwicklung von Rhythmusstörungen, Bluthochdruck oder Verschlechterung einer vorbestehenden Herzinsuffizienz sein. Dies kann mit einem kleinen Gerät, das wir Ihnen eine Nacht zur Verfügung stellen und das bequem eine Nacht zu Hause Ihr Schlaf- und Atemverhalten aufzeichnet, erfasst werden. Bei einem krankhaften Befund wäre die Folge die Überweisung in ein Schlaflabor.