Priv. Doz. Dr. med. Ady Osterspey
Facharzt für Innere Medizin / Kardiologie

Priv. Doz. Dr. med. Ady Osterspey
1953 geboren in Köln
Schule und Studium in Köln
1978 Approbation als Arzt
1978 Promotion Thema "Koronare Herzerkrankung, Dipyridamol Test"
1979Amerikanisches medizinisches Staatsexamen
1979/80 Assistenzarzt in der Radiologie des St. Elisabeth Krankenhaus Köln
Assistenzarzt und Ausbildung „Innere Medizin/ Kardiologie“ an den Universitätskliniken Köln (Profs. Hilger, Gross, Kaufmann, Diehl)
1985 Facharzt für Innere Medizin
1987 Arzt für Kardiologie
1987 Habilitation im Fach „Innere Medizin“ an der Universität zu Köln
„Untersuchungen zur Reproduzierbarkeit von Befunden bei der Diagnostik von Herzrhythmusstörungen“,
seitdem Lehrtätigkeit an der Universität zu Köln
bis 1989 Oberarzt an der Med. Klinik III der Universität zu Köln (Prof. Hilger)
seit 1989 Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin/Kardiologie zunächst mit Drs. Braun und Strödter
1994–1999 Vorsitzender des Berufsverbandes Niedergelassener Kardiologen in Nordrhein
2001–2009 Mitglied der Klinischen Kommission für Kardiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie DGK (Leitlinienkommission) und seit 2005 bis 2009 Leitlinienbeauftragter der Kommission und der DGK
2005–2007 Mitglied der Leitlinienkommission der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie ESC
seit 2013 Mitglied der Kommission für Wahlvorschläge der DGK
Mitarbeit an nationalen und europäischen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie in der Kardiologie im Rahmen der Kommissionstätigkeit in den Leitlinien - Gremien, (www.dgk.org, www.escardio.org), Publikationen, Vorträge und Leitung wissenschaftliche Sitzungen und Kongresse, u.a. Mitautor der Leitlinien zur chronischen Herzinsuffizienz und zu kardialen Risiken im Rahmen nicht - kardialer Operationen, konzeptionelle Planung und Vorsitz der jährlichen kardiologischen Fortbildung „Kardiologische Auslese“ des BNK in Montabaur / Berlin / Nürnberg und Hamburg sowie konzeptionelle Planung und Vorsitz der Fortbildung „insight med“ des Deutschen Ärzteverlags bzw. Ärzteblattes für Allgemeinmediziner und Internisten